Mit einer Vorsorgevollmacht erteilen Sie einer anderen Person die Berechtigung oder Befugnis an Ihrer Stelle zu handeln. Und zwar für den Fall, dass Sie selbst dazu nicht mehr in der Lage sind.

  • möglichst zwei Personen, da Verhinderung der 1. Person möglich, ØMuster
  • Notar wird empfohlen! ØUnterschriftsbeglaubigung
Eine Vorsorgevollmacht sollte notariell beglaubigt werden
Eine Vorsorgevollmacht sollte notariell beglaubigt werden

 

Für einen Volljährigen können nahe Angehörige nur dann rechtsverbindliche Erklärungen abgeben, wenn sie aufgrund einer rechtsgeschäftlichen Vollmacht hierzu ermächtigt sind oder wenn sie das Betreuungsgericht zum Betreuer bestellt hat.